Montag, 20. März 2017

Klangvielfalt im Grünen: DHBW-Orchester in Baerenthal


Probenwochenende zur Konzertsaison 2017

Vier Konzerte innerhalb von 11 Wochen, die schon traditionelle Karlsruher PROMS im Juli ist bereits ein halbes Jahr vorher restlos ausverkauft: Nach dem außergewöhnlichen Jubiläumsprogramm zum „Zehnjährigen“ 2016 lässt es das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe auch in diesem Jahr alles andere als ruhig angehen.

In Ergänzung der regulären Proben fanden sich über 50 Mitwirkende unter der Leitung von Matthias Böhringer im elsässischen Baerenthal ein, um die anstehenden Aufgaben in flexibel gehaltenen Orchester- und Stimmgruppenproben intensiv anzugehen. Dabei ging es vor allem um das Programm der beiden Kirchenkonzerte. Am 21. Mai tritt das Orchester im Rahmen des Wandelkonzerts Gochsheim auf, am folgenden Donnerstag (25. Mai, Christi Himmelfahrt) ist die Emmauskirche in Karlsruhe-Waldstadt Schauplatz des Geschehens, jeweils unter Mitwirkung des Chors proVocal Münzesheim.

Beides Mal bildet die 5. Symphonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy den Schwerpunkt. Sie trägt den Untertitel „Reformation“ und passt damit bestens in das laufende Lutherjahr. Beim Wochenende im Elsass nahm das anspruchsvolle Werk dann auch einen großen Teil der Probenarbeit in Anspruch und verlangte den Musizierenden einiges ab. Es blieben allerdings noch genügend Kräfte in Reserve, um sich der Kontaktpflege in geselliger Runde zu widmen.

Mit Blick auf die große Vielfalt in der Programmgestaltung – das Markenzeichen des Orchesters – gönnten sich Dirigent und Mitwirkende weitere musikalische Kostbarkeiten, wobei sich Walzerklänge, Filmmusik- und klassische Klassiker die Klinke in die Hand gaben.



Einhelliges Fazit der arbeitsreichen Probentage im Elsass: weit vorangekommen und voller Vorfreude auf die kommenden Herausforderungen! Dazu gehört auch der Auftritt am 7. Mai auf der SWR-Bühne vor dem Karlsruher Schloss. Anlässlich der Heimtattage Baden-Württemberg stellt das Orchester Ausschnitte aus dem neuen PROMS-Programm vor, ergänzt von Filmmusik und diversen Spezialitäten aus dem Repertoire.

Mittwoch, 8. März 2017

Das ANDERE ORCHESTER sucht eine/n Oboistin/Oboisten!


Beim ANDEREN ORCHESTER ist es schon ziemlich anders:

Wir machen Konzertprogramme, die man sonst nirgends findet.
Wir sind eine Gruppe aus Jung und Alt mit tollem Zusammenhalt.
Wir spielen mit Leidenschaft und reißen das Publikum mit.
Wir stellen uns immer neuen Herausforderungen und wollen immer besser werden.

Wir sind stolz auf das, was wir tun.

Suchst Du genau sowas? Dann komm' zu uns!

Für unsere kommenden Programme brauchen wir Verstärkung bei den Oboen (alternativ Englischhorn).

Melde Dich unter info[at]orchester-dhbw-ka.de

 

Sonntag, 5. März 2017

In 9 Wochen: Heimattage 2017 - mit dem DHBW-Orchester

Das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe präsentiert sich am 7. Mai 2017 um 11:00 Uhr im Rahmen der Heimattage Karlsruhe auf der SWR-Bühne vor dem Karlsruher Schloss.
Geboten wird ein buntes Programm mit Filmhighlights- nähere Informationen folgen.


Dienstag, 7. Februar 2017

Aufbruch - Wege in die Zukunft

Im Mai präsentiert sich das Sinfonieorchester an der Dualen Hochschule Karlsruhe zusammen mit dem preisgekrönten Chor proVocal anlässlich des fünfhundertjährigen Reformationsjubiläums in der Karlsruher Emmauskirche. Die musikalische Leitung hat der Dirigent Matthias Böhringer.


Neben der Reformations-Sinfonie von Mendelssohn erklingen an diesem Abend a cappella Werke sowie zwei außergewöhnliche Kompositionen für Chor und Orchester von Mozart und Vaughan Williams.
Das Offertorium „Misericordias Domini“ entstand 1775 vom damals erst neunzehnjährigen Wolfgang Amadeus Mozart. Im 18. Jahrhundert konnte ein Komponist mit seinem Schaffen nirgendwo mehr Zuhörer als in der Kirche erreichen. Seit den 1820er Jahren kam es jedoch zu einem Aufbruch und einer Trennung zwischen Kirche und Konzertsaal. Mozarts Offertorium war 1845 eines der ersten echten kirchenmusikalischen Werke in einem Konzert.
Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine berühmten 95 Thesen in Wittenberg. Der Thesenanschlag gilt als Geburtsstunde der Reformation und führte in vielen Teilen Europas zu einem Aufbruch in Kirche und Gesellschaft. Mendelssohn hat dem Reformator Martin Luther und dem Protestantismus mit seiner „Reformations-Sinfonie“ ein musikalisches Denkmal gesetzt hat. Von einer Flöte intoniert, wird der Luther-Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ am Ende der Sinfonie zu einem magischen Credo, das Mendelssohn mit wirkungsvollen Kontrasten ausformt und dann mit machtvollen Akkorden krönt.
Am Ende des Konzerts präsentieren sich der große Chor und das Orchester mit Ralph Vaughan Williams’ „Toward the Unknown Region“. Nach einem Gedicht von Walt Whitman beschwört die Komposition mit großartigen Steigerungen zunächst sehnsuchtsvoll, dann zunehmend hymnisch eine jenseitige, vom Menschen unberührte Welt.

Donnerstag, 12. Januar 2017

Coming Soon: Mozart, Mendelssohn, Vaughan Williams, Morricone & mehr


21. Mai 2017 Wandelkonzert in Gochsheim
 
25. Mai 2017 Aufbruch – Wege in die Zukunft

Werke von Mozart, Mendelssohn und Vaughan Williams

19:00 Uhr in der Emmauskirche Karlsruhe

 
15. Juli 2017 4. Karlsruher Proms: Von Mozart bis Morricone

20:00 Uhr im Konzerthaus Karlsruhe

Kooperation mit dem Badischen Jugendchor, ProVocal Münzesheim und Solisten der Musikhochschule Karlsruhe

 
27. Januar 2018 Beethoven: Sinfonie Nr. 9  in der Christuskirche Karlsruhe
 

Mittwoch, 4. Januar 2017

Scheckübergabe nach Benefizkonzert – Sinfonieorchester an der DHBW hilft!


Rund einem Monat nach dem erfolgreichen Benefizkonzert konnte heute der symbolische Scheck über 10.000 Euro, die beim Konzert zusammengekommen waren, an die Stiftung Aufwind überreicht werden.

Die Stiftung Aufwind übernimmt in der Region soziale Verantwortung und fördert Projekte, die das menschliche Miteinander stärken und Kindern und Jugendlichen positive Impulse für ihren Alltag geben.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

10 Jahre anders: Sinfonieorchester an der DHBW sagt DANKE für ein tolles Jubiläumsjahr!


33 Montagsproben, 1 Probenwochenende im Grünen, diverse Probentage und Stimmproben: So liest sich das Pensum fürs Jahr 2016 in nüchternen Zahlen. Was zählt, ist der Ertrag aus diesem Aufwand - und der kann sich sehen lassen! Insgesamt 8 Konzerte bestritt das Orchester unter der Leitung von Matthias Böhringer, mal alleine, mal mit Gesang und Tanz, mal besinnlich, mal mit kulinarischem Rahmenprogramm. Was auch immer auf dem Programm stand, ließ ein begeistertes Publikum und große Vorfreude auf den jeweils nächsten Auftritt zurück.

 "10 Jahre anders" stand als Jahresmotto über den Aktivitäten des "anderen" Orchesters, das seinem Beinamen wieder vollauf gerecht wurde und Konzerte inszenierte, die man in ihrer Vielfalt sonst nirgends findet. Als besonderes Highlight (unter vielen) ragte das Jubiläumskonzert im März heraus, das einen Abend der Kontraste bot: Zunächst erklang Mendelssohns "Lobgesang" in einem Kirchenkonzert, im Anschluss warteten nicht nur musikalische Köstlichkeiten in der DHBW auf das Publikum, sondern auch eine spektakuläre Likör- und Schokoladenprobe.

In doppelter Ausführung wurde auch das Jahr beschlossen: Nach einiger Zeit stand wieder einmal die "Zauberhafte Winterwelt" im Konzerthaus auf dem Programm, wieder in Kooperation mit der Ballettschule Corpus und wegen der großen Nachfrage gleich zweimal.

Die "Karlsruher Proms" ist schon eine feste Institution im Karlsruher Kulturkalender und stieß auch in diesem Jahr auf enormen Zuspruch. Auch schon eine gute Tradition ist die Mitwirkung des Orchesters bei der Absolventenfeier der DHBW in der Schwarzwaldhalle und bei den Gochsheimer Wandelkonzerten im malerischen Kraichtal.

 Das Sinfonieorchester an der DHBW bedankt sich herzlich bei 6750 Zuhörerinnen und Zuhörern der Konzerte für den Zuspruch, verbunden mit den besten Wünschen für geruhsame Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr. Dann geht es natürlich weiter: 5 Konzerte sind bereits in Planung - weitere Informationen folgen.

Dienstag, 13. Dezember 2016

Zauber im Doppelpack



Wegen der großen Nachfrage öffneten das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe und die Ballettschule Corpus gleich zwei Mal die Türen zur „Zauberhaften Winterwelt mit Musik, Tanz und Gesang“ im Konzerthaus Karlsruhe. Die zweite Vorstellung war wieder als Benefizkonzert von der PSD Bank ausgerichtet und führte damit eine Tradition aus früheren Jahren fort. Ebenfalls am Start war der Badische JugendChor.



Mit Otto Nicolais „Weihnachtsouvertüre“ setzten Orchester und Chor gleich den Ton für den weiteren Konzertverlauf, in dem sich dunkle, geheimnisvolle Stimmungen immer wieder mit strahlenden Momenten abwechselten, eindrucksvoll unterstützt durch die perfekte Lichtregie.


Die Corpus-Tänzerinnen stellten sich bei der Eröffnungsmusik zu Leo Delibes’ Ballett „Coppelia“ erstmals dem Publikum vor. Nachfolgend erhielt jede Altersgruppe ihren maßgeschneiderten Auftritt: Die Kleinsten hatten viel Spaß bei einem Strauß’schen Polka-Potpourri, während sich die älteren Gruppen bei Tanzklassikern von Tschaikowski (Polonaise aus „Eugen Onegin“, „Schneeflockenwalzer“) und Lehars „Ballsirenen“ präsentierten. Dazwischen mischte sich Puccinis Orchesterstück „La Tregenda“, das eigentlich nicht aus dem Ballettumfeld stammt, für diesen Anlass aber extra mit einer aufwändigen Choreographie versehen wurde.
 
 
Beim „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns begeisterten die jungen Solisten Jasmin Blomenkamp (Cello), Charlotte Kaiser, David Carl Heinz (Klavier) und Johanna Glöckler (Tanz) das Publikum, während der Badische JugendChor bei „Serenity (O Magnum Mysterium)“ von Ola Gjeilo auf der komplett abgedunkelten Bühne eine intensive Weihnachtsstimmung in den Raum zauberte, die sich auch beim Weihnachtsliedklassiker „O Holy Night“ einstellte, der zusammen mit dem Orchester erklang. Ebenso weihnachtlich wurde es beim bekannten „Somewhere in My Memory“ von John Williams aus dem Film „Kevin – Allein zu Haus“.
 
Das Sinfonieorchester an der DHBW zeigte unter der überzeugenden Leitung von Matthias Böhringer alle Facetten seines Könnens bei Saint-Saëns’ wilder „Bacchanale“ und dem innigen „Intermezzo Sinfonico“ aus Mascagnis Oper „Cavalleria Rusticana“.  


Wie bei den früheren Ballettkonzerten stand auch dieses Mal der „Pas de Deux“ aus Tschaikowskis „Nussknacker“ am Ende des Programms – und auch dieses Mal gab es Tanzkunst in höchster Vollendung zu erleben, dargeboten von den Solisten des Badischen Staatsballetts, Bruna Andrade und Flavio Salamanka. Mit zwei Zugaben verabschiedete sich die „Zauberhafte Winterwelt“ vom begeisterten Publikum.
 

Montag, 12. Dezember 2016

Wohliges Weihnachtsgefühl




Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der BNN Karlsruhe - Ausgabe 13.12.2016

Freitag, 2. Dezember 2016

Nikolausgeschenk


Ihnen fehlt noch ein passendes Nikolausgeschenk? Wie wäre es mit einer Eintrittskarte zur zauberhaften Winterwelt? Es gibt noch Karten!

Montag, 31. Oktober 2016

In 6 Wochen ist es soweit: Zauberhafte Winterwelt im Konzerthaus Karlsruhe

Zauberhafte Winterwelt in genau 6 Wochen - verpassen Sie dieses einmalige Konzerterlebnis nicht und sichern Sie sich noch heute Ihre Tickets für dieses außergewöhnliche Programm.
karten[at]orchester-dhbw-ka.de

Freitag, 14. Oktober 2016

Musik zum Reformationsjubiläum 2017


Im Jahr 2017 werden viele Konzertprogramme Bezug auf das große Jubiläum „Luther 2017 und 500 Jahre Reformation“ nehmen. Auch wir möchten uns daran beteiligen und die 5. Sinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy zur Aufführung bringen, mit der Mendelssohn dem Reformator Martin Luther und dem Protestantismus ein musikalisches Denkmal gesetzt hat.

 Aufführungstermin: 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt) um 19:00 Uhr
Evangelische Emmauskirche Karlsruhe

 

 

Außergewöhnlicher Adventsnachmittag


Das Sinfonieorchester an der Dualen Hochschule Karlsruhe hat sich in den letzten Jahren einen Namen mit außergewöhnlichen Konzerten gemacht. Außergewöhnliches ist also zu erwarten, wenn das Orchester am dritten Advent gemeinsam mit der Ballettschule Corpus, Solisten des Badischen Staatstheaters und dem Badischen JugendChor das Publikum in eine „Zauberhafte Winterwelt mit Musik, Tanz und Gesang“ entführt. Dort erklingt dann eine Reihe hören- u. sehenswerter Kompositionen, von Nicolai über Tschaikowsky bis zu John Williams. Ein Highlight steuert Flavio Salamanka bei, der als erster Solo-Balletttänzer am Badischen Staatstheater weit über die Region Karlsruhe hinaus bekannt ist Wenn die Musik aus dem Film „Home Alone“ ihren winterlich-kuscheligen Glanz verbreitet, dürfte sich auch der letzte Zweifler vom Zauber der Weihnachtszeit überzeugen und gefangen nehmen lassen. Die musikalische Leitung hat erneut Matthias Böhringer, mit dem das Orchester sich in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt hat.
Man darf also wieder auf einen adventlichen Nachmittag gespannt sein, der Jung & Alt bezaubern wird!
Kartenreservierung unter karten[at]orchester-dhbw-ka.de