Mittwoch, 16. Dezember 2015

Musikalisch-kulinarischer Abend


Im Mittelpunkt des 2. Konzertteils des außergewöhnlichen Jubiläumskonzerts steht eine Likör- und Schokoladenprobe mit extra für diesen Abend hergestellten Spezialitäten. Sie stammen von der Wein- und Spirituosenmanufaktur Frick aus Duchroth/Nahe und vom „Zuckerbecker“ aus der Karlsruher Südstadt. Mit beiden Partnern hat das Orchester bereits in der Vergangenheit denkwürdige Konzertabende veranstaltet.
http://www.zuckerbecker.com/
http://www.frick-wein.de/

10 Jahre anders: Festkonzert

Im Gedenken an 400 Jahre Buchdruck erklang Felix Mendelssohn-Bartholdys sinfonische Kantate „Lobgesang“ im Jahr 1840 erstmals. So lange gibt es das Sinfonieorchester an der Dualen Hochschule Karlsruhe zwar noch nicht, aber das Werk bietet auch zum 10-jährigen Jubiläum des Ensembles den würdigen Rahmen. Das Konzert findet am 5. März 2016 in der Karlsruher Markuskirche statt. Beginn ist um 18 Uhr, die musikalische Leitung hat Matthias Böhringer.
Beim „Lobgesang“ wird das Orchester von ca. 80 Sängerinnen und Sängern von proVocal Münzesheim und Gesangssolisten unterstützt.

Tickets kosten 10 Euro und können per Mail unter karten[at]orchester-dhbw-ka.de bestellt werden.

Verpassen Sie nicht alles Wichtige zum zweiten Teil des Jubiläums. Dieses findet ab 20 Uhr in der DHBW Karlsruhe seine Fortsetzung bei einem musikalisch-kulinarischen Abend mit Likör- und Schokoladenverkostung. Auch hier wirken Orchester und Chor mit.

Montag, 14. Dezember 2015

Kartenverkauf für das außergewöhnliche Doppelkonzert

Seit heute sind die Eintrittskarten für das außergewöhnliche Doppelkonzert am 5. März 2016 verfügbar.
Bitte beachten Sie, dass für das Festkonzert Eintrittskarten auch an der Abendkasse erhältlich sind.
Reservierungen für den kulinarischen Abend sind nur bis zum 6. Februar möglich.

Bereits reservierte Tickets werden noch vor Weihnachten verschickt.


Donnerstag, 5. November 2015

Konzertinformation: 3. Proms Von Wagner bis Walt Disney

Die 3. Karlsruher Proms unter dem Motto “Von Wagner bis Walt Disney” wird am 16. Juli 2016 mit der großen Chorszene “Freudig begrüßen wir die edle Halle“ (Einzug der Gäste) aus der Oper Tannhäuser von Richard Wagner eröffnet.

Als weiteres Highlight erklingt von John Williams die Fanfare “Call of the Champions” für Orchester und Chor, die mit den lateinischen Zeilen "Citius, Altius, Fortius" beginnt.

Besonders freuen wir uns, dass wir erneut einen speziellen Proms-Männerchor im Programm haben werden. Mit der „Landerkennung“ für Bariton, Männerchor und Orchester von Grieg wird das Publikum in die norwegische Fjordlandschaft entführt.

Schon heute können Sie sich auf weitere Höhepunkte freuen, die wir in den nächsten Wochen bekanntgeben werden.

Dienstag, 13. Oktober 2015

Reservierung und Kartenvorverkauf für das Doppelkonzert „10 Jahre anders“

Für das außergewöhnliche Jubiläumskonzert des Sinfonieorchesters an der DHBW Karlsruhe mit dem Meisterchor „proVocal“, dem Karlsruher „Zuckerbecker“ und der Wein – u. Spirituosenmanufaktur Frick ist das Kartenkontingent begrenzt.

Daher sollten Sie nicht zögern und sich schon heute einen Platz für den 5. März 2016 sichern.

 Reservierungen nehmen wir per Mail unter karten[at]orchester-dhbw-ka.de an, der offizielle Kartenvorverkauf startet Anfang Dezember.

 
Eintrittspreise:

Festkonzert „Lobgesang“ in der Karlsruher Markuskirche:  10,- Euro

Musikalisch-kulinarischer Festabend in der DHBW Karlsruhe:  20,- Euro (inkl. aller Kostproben)

Kombiticket: 25,- Euro

Ermäßigungen für Kinder/Jugendliche erfragen Sie bitte per Mail.

Donnerstag, 3. September 2015

10 Jahre anders: Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe feiert Geburtstag


Doppelkonzert am 5. März 2016
Vom Gründungsaufruf per E-Mail bis zu Standing Ovations im ausverkauften Konzerthaus: Was das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe in den zehn Jahren seines Bestehens erreicht hat, ist nicht nur aller Ehren, sondern auch eine stilvolle Geburtstagsparty wert.

Sie steigt am 5. März 2016 – und natürlich würde „Das andere Orchester“ seinem Selbstverständnis untreu, wäre dieser Anlass ein Konzert wie jedes andere. Stattdessen wartet ein Abend auf die Besucher, der kontrastreicher nicht sein könnte. Zum Auftakt lädt das Orchester mit PROMS-bewährter Chor-Unterstützung in die Karlsruher Markuskirche zu Mendelssohns „Lobgesang“-Symphonie ein. Anschließend geht es in die Duale Hochschule zu einem Wandelkonzert mit unterschiedlicher Besetzung in kleineren Ensembles.
Als besonderes Highlight begrüßt das Orchester zwei kulinarische Gäste, mit denen bereits in der Vergangenheit eindrucksvolle Konzertabende bestritten wurden.

 
Vorschau: Jubiläums-PROMS
Nach dem Geburtstagskonzert geht es weiter: Unter dem Motto „Von Wagner bis Walt Disney“ steigt am 16. Juli 2016 die 3. Karlsruher PROMS im Konzerthaus.

 
Für beide Konzerte erhalten Sie in den nächsten Wochen weitere Informationen.
Der Kartenverkauf erfolgt online ab Dezember 2015.

Donnerstag, 27. August 2015

Wir suchen dich!


Du suchst ein Orchester in Karlsruhe und möchtest anspruchsvolle und außergewöhnliche Konzertliteratur kennenlernen?
Wenn Du Lust hast, im nächsten Semester selbst im Orchester mitzuspielen, dann  melde Dich bei uns.
Folgende Positionen sind frei: Fagott, 1. Posaune und Horn

Ebenfalls sind gute Streicher immer willkommen.

Probenbeginn am 21. September 2015 um 19:30 Uhr im Casino der DHBW Karlsruhe.

Nähere Informationen zum geplanten Programm folgen in den nächsten Tagen!

Mittwoch, 5. August 2015

Sommerpause des DHBW-Orchesters

Das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe verabschiedet sich in die Sommerpause und wünscht allen großen und kleinen Musikfreunden eine sonnige und erholsame Zeit!

Montag, 20. Juli 2015

PROMS 2015: Ein Konzertabend voller Emotionen


Foto: Jasmin Hernandez-Hügel
Erfrischend anders bei hochsommerlichen Temperaturen. So lässt sich die PROMS 2015 in aller Kürze zusammenfassen. In jeder Hinsicht außergewöhnlich war der Abend im Karlsruher Konzerthaus aber auf jeden Fall.

Das lag schon an der Zahl der Beteiligten: Mit dem Sinfonieorchester der DHBW Karlsruhe, proVocal Münzesheim, dem Badischen JugendChor, Solistinnen der Hochschule für Musik Karlsruhe und einem extra zusammengestellten Männerchor bevölkerten knapp 200 Instrumentalisten und Sänger/-innen in verschiedenen Kombinationen die Bühne – souverän zusammengehalten von Matthias Böhringers inspiriertem, dynamischen Dirigat.

Die musikalische Reise ging dieses Mal von „Händel bis Hollywood“. Mit dem als „Champions-League-Hymne“ bekannten „Zadok the Priest“ von Händel setzen Chor und Orchester im präzisen Zusammenspiel einen strahlend-feierlichen Auftakt zu einem Abend der Kontraste. Diese zeigten sich gleich anschließend in Elgars zarter Gedichtvertonung „Fly Singing Bird“ und in den elegischen Klängen von „Nimrod“. Bei beiden Stücken wussten die Frauenstimmen und das Orchester mit großer Intensität und Hingabe zu berühren.

Im folgenden Opernblock übernahm zunächst die Sopranistin Simone Hirsch die Bühne und verwandelte das Konzerthaus vom ersten Ton an in die „heilige Halle“, von der sie in ihrer Arie sang. Rauschender Beifall belohnte die kraftvolle, mitreißende Darbietung aus Wagners „Tannhäuser“. Anschließend stand das Orchester im Rampenlicht und steigerte sich bei der Bacchanale aus Saint-Saens’ „Samson et Dalila“ in einen Spielrausch, der das Publikum von den Sitzen riss. Eine völlig entgegengesetzte Stimmung legte sich daraufhin bei der Barcarole „Schöne Nacht, du Liebesnacht“ aus Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“ über den Saal. Simone Hirsch und Clara-Sophie Bertram ließen ihren herrlichen Sopranstimmen im Duett freien Lauf und die im ganzen Raum verteilten Sänger und Sängerinnen sorgten für das perfekte Ambiente einer lauen Sommernacht.

Musikalische Kontraste in ihrer gesamten Breite hielt dann das letzte Stück im ersten Konzertteil bereit. Zu Joseph Martins „The Awakening“ kam der Männerchor mit dem Orchester zu seinem großen Auftritt und bewältigte souverän die emotionalen Extreme zwischen äußerster Verzweiflung und strahlender Lebensbejahung durch die Kraft der Musik.

Auch die zweite Konzerthälfte startete monumental. In ausdrucksstarkem Zusammenspiel zeigten Chor und Orchester, weshalb Orffs „O Fortuna“ zu den bekanntesten und beliebtesten Klassikstücken überhaupt zählt. Eine völlig andere Welt bot sich daraufhin in der „Conga del Fuego“ von Arturo Márquez. Hier entfachte das Orchester das nötige rhythmische Feuer und trug auch die mit einem Schuss Wehmut versehenen tänzerischen Passagen mitreißend in die Reihen des Publikums.

Den Reigen mit Filmmusik eröffnete die „Casablanca Suite“ von Max Steiner. Die überaus delikat komponierte Musik des Filmklassikers wurde vom Orchester stimmungsvoll dargeboten und verwandelte das Konzerthaus für einige Minuten in „Ricks Café“ mit all seinen Dramen und Erinnerungen.

Ein echte Rarität setzte die musikalische Reise fort, denn mit „They’ll remember you“ aus dem Film „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“ stand ein Stück auf dem Programm, das bislang nur für den Film selbst eingespielt wurde und nicht in Notenform erhältlich ist. Das Orchester hatte die Aufführungserlaubnis direkt von den Komponisten Lior Rosner und John Ottman eingeholt und bot die ergreifende Vertonung von Goethes „Wandrers Nachtlied“ mit höchster Intensität dar, flankiert vom Chor und der Solistin Simone Hirsch.

Kontrastreicher Breitwand-Sound in bester Hollywood-Manier war danach bei „Star Trek: Into Darkness“ an der Reihe, bevor erneut Simone Hirsch die Bühne gehörte. Nach einer an Intensität nicht zu überbietenden Darbietung von „Skyfall“ aus dem gleichnamigen James-Bond-Film lag ihr das Publikum zu Füßen.

Die letzten Programmpunkte gehörten einmal mehr der Abteilung Rhythmus. Bei „It had better be tonight“ aus dem Film „Der rosarote Panther“ zauberten Chor und Orchester unwiderstehliche Sambastimmung in den Saal, bevor die rhythmischen Verschachtelungen im Mambo aus Bernsteins „West Side Story“ nicht weniger mitreißend wirkten. Ein originelles Arrangement des Rockklassikers „Twist and Shout“ beendete das offizielle Programm. Die stürmisch geforderte Zugabe sorgte noch einmal für Gänsehautatmosphäre: Mit dem Musical-Klassiker „You’ll never walk alone“ führten alle Beteiligten die PROMS 2015 zu einem würdigen Ende.

Die rund 1000 Besucher feierten die Reise von „Händel bis Hollywood“ mit minutenlangem Beifall. Wie sehr die Programmmacher mit dem facettenreichen PROMS-Konzept erneut ins Schwarze getroffen hatten, zeigte sich schon im Vorfeld: Schon lange vor dem ersten Ton war das Konzert ausverkauft - bereits im Januar gab es keine Karten mehr.

Alle, die an diesem Abend dabei sein konnten, wurden sicher nicht enttäuscht, und alle Freunde ausgefallener Konzerterlebnisse sollten sich schon jetzt den 16. Juli 2016 vormerken, wenn die 3. Karlsruher PROMS ins Konzerthaus ruft.

Freitag, 3. Juli 2015

Programmheft 2. Karlsruher Proms

Ausführliche Informationen zum gespielten Proms-Programm 2015: Wer nicht bis zum Konzerttag warten möchte, kann das Programmheft hier vorab online anschauen.

Programmheft 2015: Von Händel bis Hollywood

Sonntag, 24. Mai 2015

DAS ANDERE ORCHESTER


 
 
 
 
 
…ist bekannt für außergewöhnliche und kreative Konzerte
… ist ein Geheimtipp in Karlsruhe
…ist ein Amateurorchester der Extraklasse
…wird geleitet von Matthias Böhringer                                                                                                                       
…ist engagiert und begeistert

... spielt in symphonischer Besetzung
…besteht seit 2006
…spielt nicht nur klassische Musik
…probt jede Woche              
…sucht immer neue Mitspieler
…hat Spaß in den Proben und auf der Bühne


und ist in vielerlei Hinsicht einfach ein besonderes und anderes Orchester!

Countdown läuft - 2. Proms in 55 Tagen

In nur 55 Tagen startet die 2. Karlsruher Proms „Von Händel bis Hollywood“ und das ausverkaufte Karlsruher Konzerthaus wird sich dann mit 900 Zuhören und rund 200 Musikern auf der Bühne füllen.
Ein speziell für diesen Anlass zusammengestellter Projektchor aus männlichen Sängern wird sich mit „The Awakening“ von Joseph Martin präsentieren. Die Hymne über die Herrlichkeit der Musik beginnt mit einer Traumsequenz und endet dann gewaltig mit der Aussage „Let Musik Live“.

Mittwoch, 11. März 2015

Warteliste für die 2. Karlsruher Proms wird eingerichtet

4 Monate vor Konzertbeginn wurden knapp 900 Karten für das außergewöhnliche Konzert „Von Händel bis Hollywood“ verkauft – und das in Rekordzeit!


 Für alle, die noch dabei sein möchten, haben wir folgenden Hinweis:
Durch Stornierungen kann es zu Kartenrückläufen kommen, deshalb haben wir nun eine Warteliste eingerichtet. 






Bitte teilen Sie uns daher Ihre Kartenwünsche unter karten[at]orchester-dhbw-ka.de mit und bei Rückläufern kontaktieren wir Sie umgehend.

Bitte beachten Sie, dass wir dennoch keine Garantie für den Erhalt von Konzertkarten leisten können.

„Lebendiges Wandelkonzert“ auch in seiner zweiten Auflage ein musikalischer Hochgenuss

Am vergangenen Sonntag begeisterte das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe zusammen mit dem Meisterchor proVocal aus Münzesheim unter der musikalischen Leitung von Matthias Böhringer das Publikum beim 2. Wandelkonzert zur Eröffnung der Museumssaisoneröffnung 2015.

http://www.kraichtal.de/index.php?id=750

Dienstag, 3. März 2015

Intensive Proben abseits vom Alltag

Am vergangenen Wochenende packte das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe die Koffer und machte sich erstmalig zu einem Probenwochenende nach auswärts auf. Ort des Geschehens war Baerenthal im Elsass, dessen ruhige Lage die volle Konzentration auf das Wesentliche garantierte. In unterschiedlichen Besetzungen und gemeinsam wurde das Repertoire für das bevorstehende Wandelkonzert in Gochsheim und dem Saisonhöhepunkt im Sommer erarbeitet, die schon jetzt nahezu ausverkaufte 2. Karlsruher Proms. Neben den Proben gab es genügend Gelegenheit zum Neu- oder Besserkennenlernen, und dass in Baerenthal nicht nur beim Musizieren, sondern auch am Himmel alles in Ordnung war, konnte das Orchester in einer kurzweiligen, kenntnisreichen astronomischen Einführung eines Mitspielers erfahren.

Donnerstag, 29. Januar 2015

Kulturelles Highlight im Kraichtal– Wandelkonzert am 8. März 2015

„Dass mit der Zeit ein kleines Amsterdam entstehen möge“ – so wünschten es sich die französischen Hugenotten, die als Glaubensflüchtlinge Ende des 17. Jahrhunderts nach Gochsheim kamen. Atmosphärisch kann das Städtchen im Kraichtal durchaus mit dem Vorbild mithalten, was sich am besten beim entspannten Flanieren durch das historische Ambiente erschließt.

Wird daraus gleich noch ein „Wandelkonzert“, lohnt sich der Besuch umso mehr. Ein solches findet zum zweiten Mal am Sonntag, den 8. März 2015, statt. Ab 17 Uhr nehmen das Sinfonieorchester an der Dualen Hochschule Karlsruhe und der Meisterchor ProVocal das Publikum mit auf einen exquisiten musikalischen Spaziergang. Er beginnt in der Kirche, führt durch den Schlosshof zu den aufwändig restaurierten Schlossräumen und endet anschließend in der Kirche.

Das Programm bietet eine bunte Vielfalt, die in wechselnder Ensemblebesetzung dargeboten wird und perfekt auf das jeweilige Ambiente abgestimmt ist. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Matthias Böhringer.
Kartenvorverkauf unter kultur[at]kraichtal.de (Eintritt: 15,-/erm. 12,- Euro)

Donnerstag, 15. Januar 2015

Kartenverkauf läuft auf Hochtouren

Für die 2. Karlsruher Proms am 18. Juli 2015 läuft der Kartenverkauf auf Hochtouren.
6 Monate vor Konzertbeginn sind nur noch knapp über 100 Eintrittskarten zu bekommen.

Reservierungen unter: karten[at]orchester-dhbw-ka.de