Mittwoch, 16. März 2016

Ausgezeichnetes Wandelkonzert in Gochsheim

Stehende Ovationen für das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe und den Meisterchor „proVocal“ Münzesheim unter der Leitung von Matthias Böhringer nach einem mitreißenden Konzertabend in Kraichtal-Gochsheim!

Einen ausführlichen Konzertbericht und Konzertbilder finden Sie hier:

http://www.kraichtal.de/index.php?id=891

Freitag, 11. März 2016

We want you!


Wir suchen für die neue Probenphase wieder Mitspieler bestimmter Instrumentengruppen!
Probenbeginn am 21. März 2016!
Wenn Du Lust hast, melde Dich einfach bei uns!

10 Jahre anders: denkwürdiges Doppelkonzert zum Jubiläum


Mit Pauken und Trompeten beging das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe seinen zehnten Geburtstag – aber auch mit exquisiten Gaumenfreuden in Form von Schokolade und Likör. So lautet die Kurzfassung dessen, was dem Publikum am 5. März geboten wurde.
Den Auftakt machte das Festkonzert in der Karlsruher Markuskirche. Das Orchester hatte sich dem Anlass entsprechend für ein Werk entschieden, das nicht nur höchste Anforderungen musikalischer Art bereithält, sondern auch einen großen logistischen Aufwand: den „Lobgesang“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Seinerzeit zum 400-jährigen Jubiläum der Erfindung des Buchdrucks komponiert, nimmt das Stück einen ganz eigenen Platz in der Musikgeschichte ein. An eine umfangreiche Sinfonie schließt sich eine mehrteilige Kantate für Chor und Solisten ein, die Gutenbergs Leistung als Übergang vom Dunkel ins Licht musikalisch deutet und dabei auf entsprechende Bibelworte zurückgreift.

Für diese besondere Herausforderung hatte das Orchester den gemischten Chor proVocal Münzesheim und Solisten der Hochschule für Musik Karlsruhe eingeladen. Dadurch, dass Matthias Böhringer beide Ensembles leitet, konnte die Probenarbeit äußerst zielgerichtet und effizient gestaltet werden. Man kam mit gerade einmal drei gemeinsamen Proben aus, was angesichts der komplexen Musik umso bemerkenswerter ist.
 

Vom ersten Ton an war in der vollbesetzten Markuskirche zu spüren, dass etwas Besonderes im Entstehen war. Die rund 150 Mitwirkenden spielten und sangen Mendelssohns Stück nicht nur. Sie gingen vielmehr darin auf und entwickelten eine Innigkeit und Intensität, die bis in die hintersten Reihen ausstrahlte und das Publikum in ihren Bann zog. Dieses bedankte sich mit lang anhaltendem Beifall für ein außergewöhnliches musikalisches Erlebnis – ein Erlebnis, das eigentlich nach einer Wiederholung ruft, vielleicht sogar in Form einer Konzertreise.

Ausklang mit Likör und Schokolade

Jedes andere Orchester hätte sich danach wohl gleich in den weiteren Abend verabschiedet. Nicht so das „Andere“. Sozusagen im fliegenden Wechsel ging es in die Duale Hochschule zum zweiten Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten. „Schokolade, Likör und Musik“ stand auf dem Programm, und genau das wurde im ausverkauften Casino in die Tat umgesetzt.
In immer neuen Besetzungen spannte das Orchester den Bogen über zehn Jahre des Musizierens und brachte eine große stilistische Bandbreite zwischen Klassik, Filmmusik, Tanzrhythmen und Jazz-Arrangements zu Gehör. Auch hier waren die Sängerinnen und Sänger von proVocal sowie Solisten mit von der Partie.
Für die Versorgung mit Schokolade und Likör waren zwei ausgewiesene Experten zuständig, mit denen das Orchester eng verbunden ist und schon früher erfolgreiche Abende veranstaltet hat. Axel Becker, der „Zuckerbecker“ vom Karlsruher Werderplatz, hatte in wochenlanger Handarbeit viele Hundert Schokoladen- und Pralinenproben kreiert und brachte dem Publikum in seiner fachkundigen und sympathischen Art allerlei süße Geheimnisse näher. Den Gegenpart übernahm das Weingut Frick aus Duchroth/Nahe. Hier begeisterte der Seniorchef, Herr Karl-Heinz Frick, die Gäste mit launigen Ausführungen rund um die Herstellung und den gesundheitsfördernden Genuss von Likör, was diese dann gleich an mehreren konkreten Beispielen nachvollziehen konnten. Auch dieser Teil des Jubiläums ging schließlich stimmungsvoll zu Ende.

Tags darauf revanchierte sich das Orchester beim Chor proVocal und gestaltete dessen 15-jähriges Bestehen in der Schlosskirche Kraichtal / Gochsheim mit. Auch dort stand Mendelssohns „Lobgesang“ auf dem Programm.

Nach dem Geburtstag ist vor der PROMS

Viel Zeit zur Erholung bleibt nicht, denn das nächste Highlight wirft bereits seine Schatten voraus: die 3. Karlsruher PROMS am 16. Juli im Konzerthaus. Auch dort wird wieder Einiges geboten, dem man üblicherweise nicht im klassischen Konzertbetrieb begegnet. Wer dabei sein will, muss sich allerdings beeilen. Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Veranstaltungen ist die kommende PROMS bereits nahezu ausverkauft.

Eine weitere Chance, das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe zu genießen, gibt es am 11. Dezember, ebenfalls im Konzerthaus. Dann steht die „Zauberhafte Winterwelt mit Musik und Tanz“ auf dem Programm – auch dies ein Veranstaltungskonzept, das bereits mehrmals mit großem Erfolg umgesetzt wurde.